· 

Die wohl schönste Art, Falten auf der Stirn zu tragen :-)

Unbeauftragte Werbung durch Markennennung. Das Material für diesen Beitrag habe ich selber bezahlt.

 

 

Selbst gestricktes Stirnband, Biesen stricken, doppellagiges Stirnband stricken, Strickanleitung Stirnband

Hurra, ich habe Falten auf der Stirn, eh, auf dem Stirnband! Sorry, das war jetzt einfach zu verlockend, da konnte ich nicht widerstehen. Auch blöde Witze wollen erzählt werden, dazu sind sie da. 

 

Von der superschönen Wolle Turin von Seehawer und Siebert habe ich neulich die schönen Handschuhe mit  Rüschen am Bündchen gestrickt. Davon hatte ich noch etwas Garn übrig, und ich habe mir ja selber dieses Jahr geschworen, kein Material mehr zu kaufen, wenn ich nicht den alten Vorrat verbrauche. Leider war nicht mehr so wahnsinnig viel übrig, und dazukaufen ist dann ja auch irgendwie sinnlos. wenn auch verlockend :-)

 

Es war jedenfalls zu viel, um es in die Restekiste zu werfen,  und zu wenig, um noch eine Mütze daraus zu stricken. Daher kam mir in den Sinn, noch ein passendes Stirnband zu den Handschuhe zu  entwerfen. Jahrelang mochte ich die nicht, aber neuerdings mag ich Stirnbänder wieder, ulkig, wie sich die Sehgewohnheiten ändern, nicht? Jetzt, wo es etwas wärmer, aber morgens noch frisch ist, tragen sich Stirnbänder beim Radfahren auch sehr angenehm. Und weil es doppellagig ist, bleiben die Ohren warm, und das Stirnband sitzt angenehm fest, ohne zu eng zu sein. 

Selbst gestricktes Stirnband, Biesen stricken, doppellagiges Stirnband stricken

Leider hat der Rest auch für dieses doppellagige Stirnband nicht ganz gereicht, das macht aber nichts, ich habe innen einfach angestückelt. Das sieht sogar ganz schön aus, und man kann das Stirnband auch wenden und den farbigen Streifen außen tragen, wenn man das möchte. Ich habe es getestet, die Falten stören beim Tragen zumindest bei dieser weichen Wolle nicht. Bei empfindlicher Haut könnte man auch die komplette Innenseite aus z.B. Baumwolle stricken. Oder man strickt die Falten, oder etwas freundlicher ausgedrückt, Biesen, farbig, das könnte auch hübsch zu neutralen Tönen wie das hier gezeigte Taupe aussehen. Damit ist dieses Muster ein echter Kandidat fürs Stash-busting.

 

Die Falten bzw. Biesen entstehen dadurch, dass man innen einige Reihen tiefer die Maschenbögen auf eine Nadel aufnimmt. Dann strickt man jeweils eine reguläre Masche mit einer der aufgenommenen Maschen zusammen. Danach strickt man weiter glatt rechts. 

 

Damit läute ich auch das Ende der Winterstrick-Saison ein, mal sehen, was mir so für das Frühjahr einfällt.

 

Ein schönes Wochenende, vielleicht bei Sonne draußen?, wünscht Euch

 

 

Anne Sophie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0