· 

Stoffspielereien: Metallisches für (und bei) Zwischendurch

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe Ihr hattet schöne Ostertage. Das Wetter war toll, und wir haben die Saison auf dem Acker eingeläutet und Kartoffeln gepflanzt. Auf dem Weg dorthin am Ostersonntag haben wir doch tatsächlich den echten Osterhasen gesehen, einen großen Feldhasen. Leider hatten wir diesmal die Kamera nicht dabei, aber letztes Jahr im Sommer haben wir ihn (oder seinen Kumpel) auch schon mal gesehen.  

Dazwischen habe ich die Zeit auf dem Balkon genossen und gewerkelt, was auch sehr sehr erholsam war.

 

 

 

Wer hätte gedacht, dass mich die Stoffspielereien so sehr anfixen :-) Zumal ich momentan eher nicht so spannende Sachen mache. Ich habe mir nämlich vorgenommen, erst mal angefangene Projekte fertig zu machen, bevor ich wirklich was neues anfange, demnächst mehr zu diesem Vorhaben. Das ist aber zuweilen recht dröge, und zwischendurch muss was Spaßiges her. Da kam mir der Aufruf von Zwischendurch :-) gerade Recht. 

 

Ich dachte ja eigentlich, dass ich erst wieder bei "gekräuselt und gerafft" dabei sein würde, deswegen habe ich diesmal wirklich "gespielt" und spontan gebastelt, und das gefällt mir ausgesprochen gut. Sonst bin ich ja eher akribisch-planerisch unterwegs, und mir gefallen die Stoffspielereien als mentale "Lockerungsübung" total. Deswegen nochmal vielen Dank fürs Organisieren, ich hab richtig Spaß daran!

Wie bisher habe ich wieder Kram aus meinem Fundus verwendet. Das sind zum Teil auch Materialien, die ich vererbt und geschenkt bekommen habe. Grundlage für meine kleinen Projekte sind Reste meines heiß geliebten Mantels aus dicker, grüner, glatter Wolle. Die wollte ich nicht wegwerfen, aber die Stücke sind viel zu klein, um was draus zu nähen. Ich liebe die Farbe, und zusammen mit Gold sieht sie toll aus. 

 

Der metallische Teil besteht aus Basteldraht, den ich einfach mit Überwend-Stichen festgenäht habe, der Rest ist Stickgarn. Die erste Spielerei entstand noch als Anlehnung an den Beitrag zur Typographie. Hier habe ich mir auch noch die Mühe gemacht, den Rand zu versäubern. 

Ich benötige noch irgend ein Material für die Rückseite, vielleicht Filz, und eine Sicherheitsnadel zum annähen.

Der zweite Anstecker wurde versehentlich etwas zu groß, da ich frei gearbeitet habe, ohne vorher zu skizzieren. Aber hey, dafür ist es ein Statement :-)

 

Das Motiv ist, wie Ihr hoffentlich erkennen könnt, eine Rote Beete, mein Lieblingsgemüse, da sie so herrlich saftig rot ist. Ich liebe die Farbe einfach! Ok, es könnte auch ein Radieschen sein, die mag ich leider überhaupt nicht, aber egal. 

 

Hier weiß ich noch nicht, ob ich den Rand versäubert bekomme, weil die Windungen zu eng sind und der grüne Stoff zu dick. Möglicherweise lasse ich es einfach ausfransen. Das Witzige an dem Besticken mit Draht ist, dass man dadurch den Stoff in Form biegen kann. So habe ich am Schluss die Knolle der Roten Beet richtig schön rund und kugelig in Form gebracht. Das sieht man leider nicht auf den Bildern. 

 

Ich habe noch ein paar Ideen, ich denke, alle Arten von Insekten würden sich eignen. So, aber nun nicht davontreiben lassen, ich muss erst mal zurück zu meiner eigentlichen Aufgabe, da warten noch so ein paar UFOs und reparaturbedürftige Stücke auf mich :-(

 

Liebe Grüße und ein schönes Rest-Wochenende, 

 

Anne Sophie

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Elvira (Samstag, 23 April 2022 19:57)

    Liebe Anne Sophie, jaaaa so hatte ich mir das gedacht! Toll, was du so 'nebenbei' gezaubert hast. Deine Basteldraht-Stickerei ist sehr effektiv. Die würde ich mir sofort anstecken. Schön, dass du dabei bist und danke für den Beitrag!
    Liebe Grüße zum Sonntag, Elvira von zwischendurch

  • #2

    made with Blümchen (Sonntag, 24 April 2022 13:10)

    Angefixt ist großartig, liebe Anne Sophie! Wie schön, dass du jetzt so regelmäßig mitmachst. Und die Rote Beete ist eindeutig als solche zu kennen. Keine Spur Radieschen. Eine feine Idee, Basteldraht dafür zu verwenden. Das hat eindeutig Potenzial für weitere Spielereien. Liebe Grüße, Gabi

  • #3

    KAZE (Sonntag, 24 April 2022 14:28)

    Ach wie gern hätte ich noch eine Nahaufnahme gehabt. Filz auf der Rückseite geht sicher gut. Den offenen rand finde ich machbar, kommt nur darauf an wie locker das Untergrundgewebe ist.
    Da sehe ich so viel an Motiven vor mir, was möglich ist. Modern und nostalgisch zugleich.
    schön, das du dabei bist.
    Viele Grüße, Karen

  • #4

    Tyche (Sonntag, 24 April 2022 15:08)

    Den Spass, den Du bei dieser Stoffspielerei hattest, sieht man dem Ansteck - Gemüse an!
    Prima, die Idee, Basteldraht zu übersticken und zum Formen zu benutzen.
    Ich finde die Sachen lustig und freue mich auf weitere Beiträge von Dir.
    Liebe Grüße
    Tyche

  • #5

    Stoffnotizen (Sonntag, 24 April 2022 21:27)

    Ohh, das sieht beides toll aus! Das sich der Basteldraht so gut formen und legen lässt hätte ich nicht gedacht. Gut zu wissen ;-) Liebe Grüße!

  • #6

    Clara | bimbambuki (Montag, 25 April 2022 00:35)

    Wie toll, die Rote Beete! Die kann ich mir auch gut als Aufnäher auf der Potasche einer Jeans vorstellen. Gefällt mir gut!

  • #7

    123-Nadelei (Montag, 25 April 2022 13:29)

    Beides finde ich Wow und gleichzeitig schöne Stoffspielereien. Ergebnis ist ja nicht nur die sichtbare sondern auch die Erfahrungen im Umgang mit Materialien und Techniken.
    LG Ute

Kontakt

 Heyy Oskar

 

 Email: shop@heyyoskar.com